Neues Förderangebot in Rheinland-Pfalz für kleine und mittlere Unternehmen sowie Solo-Selbstständige und Freie Berufe zur Digitalisierung der Geschäftsprozesse

Am 1. März ist in Rheinland-Pfalz ein neues Förderangebot für Digitalisierungsvorhaben für Unternehmen bis 100 Mitarbeitern gestartet. Unternehmen, die Förderung beantragen wollen, müssen zuvor verpflichtend an einem Webinar teilnehmen, das von rheinland-pfälzischen Kammern kostenfrei angeboten wird.

Das Programm gewährt Betrieben, die Prozesse digitalisieren möchten einen Landes-Zuschuss von bis zu 15.000 EUR. Initiiert wird der sogenannte DigiBoost durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz. Das Förderprogramm wurde gemeinsam mit den Kammern (Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer, Landwirtschaftskammer) erarbeitet und hat die betriebliche Realität im Blick. Mit diesem Förderprogramm sollen kleine und mittlere Unternehmen sowie Solo-Selbstständige bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse unterstützt werden.

Förderfähig sind Soft- und Hardware zur Digitalisierung von Produktion, Dienstleistungen, Vertriebskanälen und Geschäftsmodellen. So können beispielsweise der Aufbau professioneller Online-Shops, vollintegrierte Warenwirtschaftssysteme oder Infrastrukturen für mobiles Arbeiten bei Investitionskosten von mindestens 4.000 EUR mit Förderquoten von bis zu 75 Prozent – abhängig von der Mitarbeiterzahl – gefördert werden. Eingeschlossen sind auch dazugehörige Beratungsleistungen und Schulungen. Bewilligungsstelle ist die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB).