Praxisbericht KRIEG Industriegeräte GmbH & Co. KG

BRANCHE: Industrielle Produkton, Möbelindustrie, Handel
GDI SOFTWARE-MODULE: Warenwirtschaft, Auftragsabwicklung, CRM, Produktion, Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Lohnabrechnung, Zeiterfassung
PARTNER-SOFTWARE-MODULE:  HBS PPS

ZIELSETZUNG: Einheitliche Struktur und bequeme Auswertungsmöglichkeiten
ERGEBNIS: Entlastung der Abteilungsleiter sowie Zufriedenheit der Mitarbeiter
SCHLAGWORTE: ERP, Fertigung, Industrie 4.0

Zeiterfassung als strukturgebende Basis

Wer seit 1956 erfolgreich am Markt besteht muss etwas richtig machen. Bei Krieg Industriegeräte handelt es sich hierbei um ein mehrschichtiges Erfolgsgeheimnis. Das mittelständische Unternehmen mit Stammsitz in Heimsheim produziert Einrichtungen für Betriebe und Büros und hier fängt die Vielschichtigkeit bereits an. „Produzieren“ heißt bei der KRIEG Industriegeräte GmbH & Co. KG Umsetzung von der Planung über die Fertigung der Einrichtungslösung bis hin zur Montage beim Kunden. Eine Kernkompetenz liegt bei präzisen, individuellen Anpassungen. Und seine ganze Stärke entfaltet das Unternehmen mit Innovationen bei Material und Konstruktion. Alle drei Erfolgskomponenten verlangen vor allem motivierte und spezialisierte Mitarbeiter, die Präzision mit Kreativität zu verbinden wissen. Insgesamt 60 Mitarbeiter sorgen für Fertigung, Vertrieb und Logistik im gesamten Bundesgebiet, europaweit und darüber hinaus – Krieg Einrichtungen stehen heute selbst in Ghana und Katar.

Die Ausgangssituation

Das Unternehmen arbeitet bereits mit einer vollständigen ERP-Lösung von der Warenwirtschaft bis zur Lohnabrechnung. Für die Zeiterfassung allerdings stand bis vor einigen Jahren die klassische Stempeluhr zur Verfügung – mit den bekannten Defiziten: die Daten wurden teilweise per Hand erfasst, teilweise in Excel-Listen eingetragen. Schreibarbeiten fielen an, aktuelle Übersichten fehlten und immer wieder schlichen sich die unvermeidbaren Fehler ein. Zusätzlich waren Abteilungsleiter mit ständigen Rückfragen belastet, insgesamt fehlte der Zeiterfassung die notwendige Stringenz. „Wir wollten einfach eine einheitliche Struktur und bequeme Auswertungsmöglichkeiten“, erinnert sich Wolfgang Scharr, Leiter des Personal- und Rechnungswesens, „die gute Stempeluhr hat eben ihre natürlichen Grenzen.“ Nach einer Marktrecherche und den Präsentationen mehrerer Anbieter fiel eine im Grunde naheliegende Entscheidung. Denn schon seit längerem arbeitete man reibungslos mit den Lösungen von GDI, geliefert und betreut vom Hirschmann Systemhaus, einem GDI Premium-Partner. „Natürlich spielte die räumliche Nähe von Hirschmann eine Rolle und die bisher guten Erfahrungen. Überzeugt hat uns dann letztendlich die GDI-Zeiterfassungslösung selbst. Die Auswertung bietet alles, was wir uns vorgestellt haben.“

Die Umsetzung

Was folgte entsprach einer Neuauflage der bisherigen Erfahrung mit Hirschmann und GDI Software. Schulung und Implementierung waren innerhalb eines Tages abgeschlossen, der Übergang von der Stempeluhr zu GDI Zeit erfolgte reibungslos. Die Mitarbeiter reagierten vor dem Wechsel gelassen, und sind seither zufrieden mit der neuen ad-hoc-Transparenz und der Zeiterfassungen am PC. Die Entlastung der Abteilungsleiter machte sich schlagartig bemerkbar.

 

Die Vorteile
  1. Mit GDI Zeit erhalten Sie eine einheitliche Struktur und bequeme Auswertungsmöglichkeiten.
  2. Schulungen sind durch den Fachhändler vor Ort innerhalb kürzester Zeit abgeschlossen.
  3. GDI Zeit bewirkt eine große Entlastung der Abteilungsleiter.